Infrastruktur

Geimen
Die Siedlung "Geimen" wurde 1327 erstmals erwähnt. Sie liegt als loses Haufendorf auf beiden Ufern des Kelchbaches verteilt. Beim Einfall der Franzosen 1799 wurde der Weiler fast vollständig niedergebrannt. Es blieben nur wenige Gebäude unversehrt. Sehenswert ist die Muttergotteskapelle, die Bruderklauskapelle und der Bildstock im "Geimer Blatt".
Blatten-Belalp Tourismus
Rischinustrasse 5
CH 3914 Blatten
Export PDF